Alle Erfahrungen und Reiseberichte von Khai

Namasté! Ich bin Khai und Inhaber von mein-Nepal.de.
Hier stelle ich mich auch für alle Neugierigen etwas genauer vor.

Mehr interessantes über mein-Nepal, unsere Hilfsprojekte und auch über mich, können Sie auch im mein-Nepal Blog finden. Schauen Sie vorbei und abonnieren Sie bei Interesse ganz unverbindlich und sie erhalten die neuesten Einträge per E-Mail.

Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Spaß bei folgenden Berichten:

  • Bei Ankunft Schock – Eine komplett andere Welt
    Obwohl Nepal nun zu meiner absoluten Herzensangelegenheit geworden ist, war dies nicht immer so gewesen. Lesen Sie in diesem Bericht, wie ich meine allererste Ankunft in Nepal empfunden habe.
  • Ein Höllenritt ins Paradies
    Im entlegenen Dorf Ikudol wird dank unseres Vereins hamromaya Nepal e.V. eine neue Schule gebaut. In diesem Bericht schreibe ich über meine Erfahrung während der ersten Anreise ins Dorf.
  • Glück mit Ablaufdatum
    Nepal ist ein Glück mit einem Ablaufdatum, das mir sofort im Nacken sitzt, sobald ich Nepal betrete und in mir tiefe Narben hinterlässt, sobald ich die wunderbaren Menschen in diesem Land wieder verlasse.
  • Nächtliche Hunde-Oper – ganz kostenlos!
    Außerhalb der Touristenhochburg Thamel bieten Nächte in Nepal nicht viel Unterhaltung. Einzig die nächtlichen Arien der aggressiven Straßenhunde sorgen für Abwechslung und rauben jeden Schlaf…
  • Nepal ist Farbe
    Wie kann ich Nepal in einem Wort am besten beschreiben? Nach über sieben Jahren komme ich nun zum Endschluss: Nepal ist Farbe. Farbe für die Augen, für die Nase und für die Ohren. 🙂
  • Nepal ist um einiges voraus
    Nicht nur in Sachen Kalender ist Nepal uns um Jahre voraus. In den zwischenmenschlichen Beziehungen können wir vom kleinen Land am Fuße des Himalaya noch viel lernen.
  • Nepal XI – Tag 1 – Staubsauger
    Erster Tag meiner nunmehr 11. Nepal-Reise. Die Stadt wandelt sich. Es wird gebaut, erweitert. Der Staub und Sand wirbelt durch die Luft. Abgase schießen mir in die Nase. Schön ist anders…
  • Nepal XI – Tag 15 – Singen oder Tanzen?
    Am 15. Tag meiner 11. Nepal-Reise fordert eine alte Dame am Berggipfel mich zum Singen oder Tanzen auf. Ich bin genervt und möchte nur weiter. Soll ich die Berggeister etwa wirklich verärgern?
  • Zu Fuß unterwegs: Wer stehen bleibt, verliert!
    Wer auf Nepals Straßen unterwegs ist, riskiert manchmal Kopf und Kragen. Gerade beim Überqueren der Straße gilt es sein Tempo beizubehalten und keine hastigen Bewegungen zu tätigen…

 Zurück zur Übersicht: Reiseberichte.

Eindrücke aus Nepal – Nepal kennenlernen und erleben.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen