Häufig gestellte Fragen

3. Werbung auf mein-Nepal.de (3)
Wieso gibt es (Banner-)Werbung auf mein-Nepal.de?

Werbung stellt für mein-Nepal.de eine – wenn auch sehr kleine – Möglichkeit dar, Einnahmen zu generieren. Diese Werbeeinnahmen werden dabei zu 100% an den gemeinnützigen Verein hamromaya Nepal e.V. gespendet.

Allerdings ist zu beachten, dass Einnahmen nur erzielt werden, wenn auf die jeweiligen Banner bzw. Link geklickt wird. Kein Unternehmen bezahlt mein-Nepal.de für das Schalten von Werbung!

Wird mein-Nepal.de von anderen Unternehmen gesponsert?

Nein, mein-Nepal.de wird von niemanden gesponsert und ist demnach kein Werbeträger für andere Unternehmen!

Banner und Links generieren erst Einnahmen, wenn auf diese geklickt werden. Für das Schalten dieser Werbemittel bekommt mein-Nepal.de kein Entgelt.

Das Vorstellen von fremden Unternehmen wie beispielsweise Project Volunteer Nepal oder Nepal Himalaya Reisen stellt eine persönliche Empfehlung aus eigenen positiven Erfahrungen dar. mein-Nepal.de wird für das Geben einer solchen Empfehlung nicht bezahlt!

Partnerschaften mit fremden Unternehmen?

mein-Nepal.de steht in keiner direkten unternehmerischen Partnerschaft zu anderen Organisationsformen.

Wenn Sie beispielsweise über mein-Nepal.de die einheimische Organisation Project Volunteer Nepal kennengelernt haben und sich für diese Organisation entschieden haben, um Freiwilligenarbeit in Nepal zu absolvieren, erhält mein-Nepal.de dabei keine Vermittlungsgebühren! Selbiges gilt auch für das Vorstellen der Trekkingagentur Nepal Himalaya Reisen.

Eine Partnerschaft zwischen fremden Unternehmen besteht einzig auf der persönlichen Ebene, da ich die Menschen hinter den Organisationen persönlich kenne und weiß, was für eine tolle Arbeit vor Ort geleistet wird. Die Vorstellung solcher Organisationen soll Nepal-Besuchern helfen und stellt einzig Empfehlungen aus eigenen Erfahrungen dar.

2. Über mein-Nepal.de (5)
Wer steckt hinter mein-Nepal.de?

Lernen Sie die Person hinter mein-Nepal.de hier kennen.

Was ist das Ziel von mein-Nepal.de?

mein-Nepal.de wurde als Herzensangelegenheit gegründet! Ich möchte mit meiner Webseite allen Interessierten das faszinierende Land, die vielfältige Kultur und die gastfreundlichen Menschen Nepals näher bringen. Im Fokus stehen dabei persönliche Erfahrungen, Eindrücke und Anekdoten, die über einen klassischen Reiseführer hinausgehen sollen.

Das Hauptanliegen von mein-Nepal.de ist die Unterstützung  des gemeinnützigen Vereins hamromaya Nepal e.V., der sich für bedürftige Kinder in Nepal einsetzt. mein-Nepal.de spendet dafür mindestens 15% seiner Einnahmen aus seinem Onlineshop und 100% seiner Werbeeinnahmen!

Wem hilft mein-Nepal.de?

Die Einnahmen werden größtenteils an den gemeinnützigen Verein hamromaya Nepal e.V. gespendet. Somit unterstützt mein-Nepal.de den kleinen Verein bei seinen Hilfsprojekten für Kinder in Nepal.

Wie hilft mein-Nepal.de?

mein-Nepal.de hat zwei Einnahmequellen. Zum einen werden Erlöse aus dem mein-Nepal Online-Shop erzielt, zum anderen werden durch Werbeanzeigen Einnahmen gewonnen.

Mindestens 15% der Erlöse aus unserem Online-Shop sowie 100% unserer Werbeeinnahmen werden an den gemeinnützigen Verein hamromaya Nepal e.V. gespendet!

Wo ist der Onlineshop hin?

Da mein-Nepal.de mittlerweile mehr geworden ist als nur ein einfacher Nepal Onlineshop, bei dem jeder Einkauf bedürftigen Kindern in Nepal hilft, wurde der mein-Nepal-Shop auf folgende Seite umgezogen: shop.mein-nepal.de.

4. Ehrenamt in Nepal (4)
Bietet mein-Nepal.de ehrenamtliche Arbeit an?

Nein, mein-Nepal.de bietet keine Freiwilligenarbeit in Nepal an.  Sie können aber allgemeine Informationen zu diesem Thema unter „Freiwilligenarbeit und Ehrenamt in Nepal“ finden.

Nichtsdestotrotz kann ich Ihnen aufgrund meiner Erfahrungen in Nepal die einheimische Organisation Project Volunteer Nepal empfehlen.

Wer ist Project Volunteer Nepal?

Project Volunteer Nepal ist eine nepalesische gemeinnützige Organisation, die wirksame, nachhaltige und kostenfreie Freiwilligenprojekte vermittelt.

Lernen Sie hier das kleine Unternehmen kennen.

Gehört Project Volunteer Nepal zu mein-Nepal.de?

Nein, Project Volunteer Nepal und mein-Nepal.de sind zwei voneinander unabhängige Unternehmen. Project Volunteer Nepal wird bei mein-Nepal.de vorgestellt, weil ich diese Organisation persönlich kenne und weiß, was für eine tolle Arbeit dort geleistet wird.

Project Volunteer Nepal bezahlt nicht mein-Nepal.de für das Hervorheben auf den hiesigen Webseiten. Vielmehr ist es mein Bedürfnis, Volontären zu helfen, die ehrenamtliche Arbeit suchen und dafür kein Vermögen ausgeben möchten.

Lernen Sie hier mehr darüber.

Wie teuer darf ein Ehrenamt sein?

Freiwilligenarbeit muss/darf nicht teuer sein! Der Preis stellt kein Indikator für Sicherheit und Vertrauen dar!

Hohe Preise sind eher Indikatoren dafür, dass die jeweilige Vermittlungsorganisation ein profitorientiertes Unternehmen ist, das seinen Hauptsitz in einem Industriestaat hat.

Lesen Sie mehr dazu im mein-Nepal-Blog.

1. Fragen an Khai (9)
Wie und wann kamst Du auf die Idee für mein-Nepal.de?

Die Grundidee von mein-Nepal.de entwickelte sich im März 2012. Wenige Wochen nachdem ich aus meinem fast sieben-monatigen Aufenthalt in Nepal wieder nach Deutschland zurückkehrte, beschloss ich einen Nepal-Onlineshop zu gründen. Ziel war es, mit den Einnahmen aus dem Shop die Schülerinnen und Schüler der Snowland Ranag Light of Education School, in der ich so lange ehrenamtlich tätig gewesen war, weiterhin zu unterstützen.

Ich habe mich entschlossen, Produkte aus Nepal anzubieten, da dieses Land und die dortigen Menschen mir so sehr ans Herz gewachsen sind, dass ich immer wieder gerne zurückkehre. So kann ich mit dem Onlineshop genau das tun, was mich glücklich macht.

Mittlerweile ist aus mein-Nepal.de mehr als nur ein reiner Onlineshop geworden ist. Ich möchte Interessierten das Land, die Kultur und die Menschen näher bringen. Zudem fördert mein-Nepal.de nun nicht mehr einzig die Snowland Ranag School, sondern den gemeinnützigen Verein hamromaya Nepal e.V., der verschiedene Projekte in Nepal unterstützt.

Und wer bist Du noch einmal?

Namasté! Wir kennen uns noch nicht? Dann wird es doch langsam Zeit! Mein Name ist Khai und ich bin der Inhaber von mein-Nepal.de.

Ich freue mich sehr, dass Sie auch mehr über meine Person erfahren möchten. Mir ist es äußerst wichtig mich so transparent wie möglich zu präsentieren, da wir nur so ein Vertrauensverhältnis aufbauen können.
Insbesondere wenn Sie im mein-Nepal Shop einkaufen oder den gemeinnützigen Verein hamromaya Nepal e.V. mit einer Spende unterstützen möchten, sehe ich die Notwendigkeit, dass Sie wissen, wer genau hinter all dem steckt. Ich bin sowohl als Inhaber von mein-Nepal.de als auch als Gründungsmitglied und ehrenamtlicher Vorsitzender  des Hilfsvereins hamromaya Nepal e.V. tätig.

Auf den Seiten von mein-Nepal.de finden Sie viele nützliche Informationen über Nepal und reichliche Hinweise für Ihre Reise auf das Dach der Welt. Lernen Sie mehr über uns kennen.

Du warst in Nepal ehrenamtlich tätig? Für wie lange?

Nach dem Abschluss meines Bachelor-Studiums in Wirtschaftswissenschaften und zwei aufregenden Langzeitpraktika in großen Unternehmen entschloss ich mich für einen längeren Auslandsaufenthalt, um meinen Horizont vor der eigentlichen beruflichen Laufbahn zu erweitern.
Ich wollte aber nicht einfach nur Urlaub machen. Es ging mir darum, Neues kennenzulernen und Neues zu erleben. Daher entschied ich mich für ein dreimonatiges Volontariat in Nepal. Dabei war ich in der Snowland Ranag Light of Education School, einer Heimschule in Kathmandu, ehrenamtlich als Lehrkraft und Betreuer tätig. Letztendlich blieb ich dort aber bis Anfang März 2012 – also fast sieben Monate!

In „Urlaub oder Volontariat“ helfe ich bei der Entscheidungsfindung.

Weshalb hast Du dein Volontariat auf 7 Monate verlängert?

Dies ist für mich die einfachste Frage überhaupt. Der Grund, warum ich – statt der geplanten drei Monate – über ein halbes Jahr in Nepal verbracht habe, sind die Kinder der Snowland Ranag Light of Education School. Als ich die Schule am ersten Tag betrat, sahen die Kinder mich zunächst als fremde Person an, schnell wurde ich schon als Mitarbeiter wahrgenommen und wurde zu guter Letzt ihr Freund – dann war der erste Tag auch schon wieder vorbei! 🙂

Letztendlich – nach einer so langen Zeit – wird man ein Teil dieser wunderbaren Snowland-Familie bzw. die Snowland-Familie wird ein Teil von dir. Die Kinder in dieser Schule sind unglaublich. Sie strahlen so viel Freude aus, dass ihr Lächeln direkt ansteckt. Ich genoss jeden einzelnen Tag, den ich in dieser Schule mit diesen Kindern verbringen durfte. Und damit bin ich nicht alleine. Während meines langen Aufenthaltes habe ich eine große Anzahl von ehemaligen Volontären der Snowland Ranag School kennen lernen dürfen, die immer mal wieder nach Nepal zurückkehren, um diese Kinder zu besuchen.

Was waren Deine Aufgaben als Volontär?

Als Volontär hilft man überall, wo man kann und wo man muss/möchte. Aber die meiste Zeit war ich offiziell eine Art Vertretungslehrer und Fußball-Trainer.

Inoffiziell ist ein Volontär aber mehr eine soziale Figur für die Kinder. Man ist für sie da, spricht mit ihnen, spielt mit ihnen, albert mit ihnen herum, plant Ausflüge und hilft bei Problemen. In der Snowland Ranag School ist eine solche soziale Komponente sehr wichtig, da die Schülerinnen und Schüler dieser Schule das Gelände nur selten verlassen dürfen. Gerade deshalb ist es wohl auch so, dass die Kinder sehr offen auf uns Volontäre zugehen und uns schnell ins Herz schließen. Es ist ein Geben und ein Nehmen. Letztendlich muss man aber nicht viel geben, um so viel Glück und Freude zurück zubekommen.

Warst Du seit Deiner Rückkehr im März 2012 wieder in Nepal?

Aber hallo!

  • September 2011 – März 2012
  • Mai / Juni 2012
  • Februar / März 2013
  • September 2013
  • Februar / März 2014
  • September 2014
  • März – April 2015
  • Februar / März 2016
  • August / September 2016
  • März 2017
  • September 2017
  • Februar 2018
  • Fortsetzung folgt…
Was fasziniert Dich so an Nepal?

Abgesehen von den Kindern der Snowland Ranag School fasziniert mich Nepal aufgrund seiner Kontraste, aufgrund seiner Menschen und aufgrund der atemberaubenden Landschaft.

Das Land befindet sich im Aufschwung, es wird viel gebaut, der Kapitalismus wächst. Trotz alle dem gibt es noch Gegenden an denen noch ganz nach alter Tradition gelebt wird. Der Kontrast zwischen dem Geschäftsdenken und dem religiösen Denken, der Kontrast zwischen den Leuten in Anzügen und denen in Mönchskutten, der Kontrast zwischen unberührter Natur und Müll an jeder Straßenecke – das alles fesselt mich an diesem Land.

Ich bin mitgerissen von der Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft dieser Menschen, liebe das Strahlen der Kinder auf den Straßen und genieße die Diskussionen mit den Einheimischen über Religion, Politik, Wirtschaft und das wichtigste überhaupt: Fußball! Ich habe mich in die unglaubliche Naturschönheit verliebt. Das kolossale Himalaya Gebirge erstreckt sich im Norden des Landes und kann an klaren Tagen selbst von Kathmandu aus gesehen werden. Erst dann versteht man wie klein man selbst doch ist in dieser großen weiten Welt.

Würdest Du Nepal eher als Reise oder als Volontariat vorschlagen?

Es kommt darauf an, wie viel Zeit man hat. Hat man nur zwei Wochen zur Verfügung, sollte man eher einen Urlaub nach Nepal anstreben, da es doch sehr viel zu sehen gibt. Von der Kultur und den Menschen bekommt man ohnehin etwas mit, wenn man vor Ort ist. Hat man hingegen mehr Zeit, so kann ich ein Volontariat jedem nur ans Herz legen. Man bekommt nicht nur die Kultur mit, man lebt sie. Ein Volontariat ist sicherlich – egal in welchem Land dies auch sein mag – ein Erlebnis, welches man nie vergisst und einen für immer prägt.

Mehr Informationen darüber auch unter „Urlaub oder Volontariat?„.

Kannst Du mir/uns bei Reisen bzw. Volontariaten helfen?

Klar kann ich dies tun! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich weiterhelfen kann. Selbstverständlich geschieht dies auch kostenfrei. Es ist mir eine große Freude, wenn sich Menschen für meine zweite Heimat so sehr interessieren. Schauen Sie sich die Seite „Ehrenamt und Volontariate“ an.

Wenn Sie danach noch Fragen haben sollten, kontaktieren Sie mich einfach. Ich versuche Ihnen dann so schnell wie möglich weiter zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =

Eindrücke aus Nepal – Nepal kennenlernen und erleben.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen