Umwelt

Präsentiert werden Ihnen hier statistische Kennzahlen zu Nepal, die aus den Internetseiten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit entnommen wurden. Für weitere Daten und Infos besuchen Sie bitte die Homepage des BMZ.

Nepal Zum Vergleich: Deutschland
Anteil der Bevölkerung mit angemessenem Anschluss an eine Trink­wasser­versorgung1 91,6 % (2015) 100 % (2015)
Anteil der Einwohner mit angemessenem Anschluss an eine Abwasser­entsorgung2 45,8 % (2015) 100 % (2015)
Stromverbrauch pro Person3 128,15 kWh (2013) 7.019,02 kWh (2013)
Anteil der Waldfläche an der gesamten Landfläche4 25,37 % (2015) 32,77 % (2015)
Anteil der land­wirt­schaftlich genutzten Fläche an der gesamten Landfläche5 28,75 % (2013) 47,91 % (2013)
Kohlendioxid-Emission pro Kopf (in Tonnen)6 0,16 (2011) 8,92 (2011)
Anteil der Naturschutz­gebiete an der gesamten Landesfläche7 22,93 % (2014) 37,4 % (2014)

1 Bevölkerung mit angemessener Trinkwasserversorgung = „Der Prozentsatz der Bevöl­kerung, die angemessenen Zugang zu einer ausreichenden Wasser­menge aus einer verbesser­ten Quelle hat, wie beispiels­weise einem Haus­anschluss, einer öffent­lichen Zapf­stelle, einem Bohrloch, einem gesicherten Brunnen oder einer gesicherten Quelle oder einer Regen­wasser­sammel­anlage. Zu den nicht verbesserten Quellen gehören Wasser­verkäufer, Tank­fahrzeuge sowie nicht gesicherte Brunnen und Quellen. Angemessener Zugang bezeichnet die Verfüg­barkeit von mindestens 20 Litern pro Kopf und Tag aus einer Quelle, die höchstens einen Kilo­meter von der Wohn­stätte entfernt liegt.“ (BMZ)

2 Bevölkerung mit angemessener Abwasser­entsorgung = „Der Prozent­satz der Bevölkerung, die zumindest aus­reichenden Zugang zu einer Fäkalien­entsor­gung hat, die verhindert, dass Menschen, Tiere oder Insekten mit den Fäkalien in Berüh­rung kommen. Verbesserte Sanitär­einrich­tungen reichen von einfachen, aber umbauten Gruben­latrinen bis hin zu Spül­toiletten mit Anschluss an eine Ab­wasser­leitung. Solche Vorrich­tungen müssen, um wirklich effektiv zu sein, fach­gerecht gebaut und korrekt gewartet werden.“ (BMZ)

3 Stromverbrauch pro Person = „Der Prozent­satz der Bevölkerung, der nicht ausreichend Nahrung zu sich nimmt, um den täglichen Energie­bedarf kontinuierlich zu decken. Wenn dieser Wert 2,5 beträgt, bedeutet dies eine Prävalenz von Unter­ernährung von weniger als 2,5 Prozent.“ (BMZ)

4 Anteil der Waldfläche = „Landfläche mit natürlichem oder angepflanztem Baum­bestand mit einer Mindest­höhe von 5 Metern (unabhängig davon, ob es sich um Nutz­wald handelt). Nicht mitgerechnet werden Baum­bestände in land­wirt­schaft­lichen Produktions­systemen (beispielsweise Obstplantagen und Agroforst­systeme) sowie Bäume in städti­schen Parks und Gärten.“ (BMZ)

5 Land­wirt­schaftlich genutzte Fläche = „Der Anteil der Landfläche, die Ackerland, Dauer­kultur­land oder Dauerweide­fläche ist. Zum Acker­land zählt nach der FAO-Defi­nition mit verschie­denen Kulturen bewirtschaftetes Land (Flächen mit zwei Kulturen pro Jahr werden nur einmal gezählt), temporäres zum Mähen oder als Weide genutztes Grün­land, Nutz­gärten zur kommerziellen oder privaten Nutzung sowie temporär brachliegendes Land. Land, das im Rahmen des Wander­feldbaus aufgegeben wurde, zählt nicht mit. Dauer­kultur­land ist mit Kulturen bewirtschaftet, die dort langfristig stehen und nicht nach jeder Ernte neu angebaut werden müssen, beispiels­weise Kakao, Kaffee und Kautschuk. Hierzu zählt auch mit Blüten­gehölzen, Obst­bäumen, Nussbäumen oder Reb­stöcken bewirtschaf­tetes Land, nicht aber mit Bäumen zur Holz­nutzung bewirtschaftetes Land. Dauer­weide­fläche ist Land, das fünf Jahre lang oder länger als Grün­futter­quelle genutzt wird, sowohl mit natür­lichem als auch mit gepflanz­tem Bewuchs.“ (BMZ)

6 Kohlendioxid-Emission pro Kopf = „Kohlendioxid-Emissionen sind die Emissionen, die bei der Verbren­nung fossiler Brenn­stoffe und der Herstellung von Zement frei­gesetzt werden. Die Emissionen schließen Kohlen­dioxide ein, die beim Verbrauch von festen, flüssigen oder gas­förmigen Brenn­stoffen sowie durch das Ab­fackeln von Gas entstehen.“ (BMZ)

7 Naturschutz­gebiete = „Gebiete, die von den natio­nalen Behörden offiziell als Schutz­gebiete ausge­wiesen sind.“ (BMZ)

Zurück zur Hauptseite: Daten, Zahlen und Fakten.


Hinweis zur Quelle:
Alle Angaben entstammen den Informationen aus den Internetseiten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit(BMZ). Eine vollständige Richtigkeit kann zu keinem Zeitpunkt gewährleistet werden.
Die Angaben wurden mit bestem Gewissen zusammengetragen und dienen einzig als erste Informationshilfe zur Reisevorbereitung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 17 =

Eindrücke aus Nepal – Nepal kennenlernen und erleben.



Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen